Zum Inhalt

Gas

Veröffentlichungen

Netzbezogene Daten


1. Beschreibung des örtlichen Gasverteilernetzes

1.1 Hochdruck (HD) - Netz

Das Hochdrucknetz in der Stadt Gera verläuft strangförmig von Süd nach Nord. Die Einspeisung erfolgt am Netzkopplungspunkt mit dem vorgelagerten Transportnetzbetreiber GASCADE Gastransport GmbH (ID-Nummer: 2EZA) über die „Gasdruckregel- und -Messanlage (GDRM) Gera-Gorlitzschberg". Der maximale Übergabedruck beträgt 90 bar (Überdruck). Der maximale Ausgangsdruck entspricht MOP 16. Der vertraglich vereinbarte minimale Übergabedruck beträgt 25 bar (Überdruck). Die maximale technische Kapazität dieser Anlage beträgt 30.000 m³/h (Vn). Die Eigentumsgrenze an der Netzkopplung zwischen dem Fernleitungssystem von GASCADE Gastransport GmbH und dem Leitungssystem der GeraNetz GmbH liegt an der in Gasflussrichtung letzten Schweißnaht vor dem stationseingangsseitigen Isolierstück in der Übernahmestation Gera-Gorlitzschberg. Das HD-Netz ist in der Nord-Süd-Ausrichtung in DN 300 dimensioniert. Die Leitungsdurchmesser der Abzweigleitungen sind zwischen DN 80 und DN 200 ausgeführt. Das HD-Netz ist überwiegend in der Druckstufe MOP 16 ausgelegt. Leitungsabschnitte, die dieser Druckstufe nicht entsprechen, sind Gasdruckregelanlagen vorgeschaltet. Vom HD-Netz zweigen Abzweige ab, die Ortsteile im Mitteldruck und Niederdruck versorgen.

Im Nordwesten von Gera befindet sich in Form einer Gasmessanlage der Netzkopplungspunkt Gera-Stublach zum Netzbetreiber Ferngas Netzgesellschaft mbH. Der maximale Übergabedruck beträgt 84 bar, der minimale Übergabedruck ist mit 32 bar festgelegt. Der jeweilige Betriebsüberdruck entspricht dem Betriebsüberdruck der Ferngasleitung des vorgelagerten Netzbetreibers. Die Eigentumsgrenze liegt an der in Gasflussrichtung letzten Schweißnaht vor dem stationsseitigen Isolierstück. Dem Netzkopplungspunkt nachgelagert verläuft eine Hochdruckleitung MOP 84. Diese endet beim Ortsteil Gera-Milbitz in einer Gasdruckregelanlage mit einer maximalen technischen Kapazität von 20.000 m³/h (Vn). Eine Versorgung aller Letztverbraucher über diese Anlage ist nicht jederzeit möglich.

1.2 Mitteldruck (MD) - Netz

Das Mitteldrucknetz in der Stadt Gera besteht einerseits aus einer PE-Mitteldruckleitung DN 150, die im Osten der Stadt verläuft und die Stadtteile Gera-Bieblach und Gera-Zwötzen miteinander verbindet. Von dieser Leitung, die einerseits Transportcharakter hat, zweigen auch verschiedene Einspeisungen in das Niederdrucknetz ab. Es werden auch Abnehmer über Hausanschlüsse direkt von dieser Leitung versorgt. Neben dieser MD-Leitung existieren weitere Mitteldruckleitungen, die Transport- und Verteilcharakter haben.Das Mitteldrucknetz wird durchschnittlich mit einem Druck von 0,7 bar betrieben. Die Materialien sind größtenteils PE 80 und PE 100 sowie Stahl.

Die Mitteldrucknetze werden über Gasdruckregelanlagen direkt aus dem Hochdrucknetz versorgt. Die Hausanschlüsse zur direkten Versorgung von Abnehmern sind ebenfalls in diesen Materialarten ausgeführt und mit Hausdruck-Regelgeräten ausgestattet.

Darüber hinaus existieren sechs separate Mitteldruckteilnetze. Die Einspeisung erfolgt an Netzkopplungspunkten (Gasmessanlagen) mit dem vorgelagerten Netzbetreiber TEN Thüringer Energienetze GmbH:

 

Trebnitz GWG

Trebnitz Ort

Dorna

Roben

Kleinaga

Hermsdorf

[barü]

min. Übergabedruck pmin

3,2

3,2

3,2

3,2

0,5

0,3

max. zul. Betriebsdruck (NKP vorgelagerten Systems) MOPu

16

16

16

16

1

1

Auslegungsdruck DP

16

16

16

16

1

1

max. zul. Betriebsdruck (NKP nachgelagerten Systems) MOPd

1

1

1

1

1

1

Eingangsdruck OPu für folgenden Normvolumenstrom Qn

Qn 500/ OPu 16

Qn 500/ OPu 16

Qn 500/ OPu 16

Qn 500/ OPu 16

Qn 1.200/ OPu 1

Qn 200/ OPu 1

1.3 Niederdruck (ND) - Netz

Die größte Zahl der Abnehmer in Gera wird direkt aus dem Niederdrucknetz mit Erdgas versorgt. Der Netzdruck beträgt ca. 23 mbar. Die Niederdrucknetze werden über Gasdruckregelanlagen direkt aus dem HD-Netz und dem MD-Netz versorgt. Es besteht ein hoher Vernetzungsgrad im Niederdrucknetz. Die Materialien sind größtenteils PE 80 und PE 100 sowie Stahl. Ein geringer Anteil ist in PVC ausgeführt. Gussleitungen sind nicht mehr vorhanden. Die Hausanschlüsse zur direkten Versorgung von Letztverbrauchern sind ebenfalls in diesen Materialarten ausgeführt.

1.4 Gasdruckregelanlagen

Die Gasdruckregelanlagen sind weitgehend in Typenbauform (Schrankform) ein- und zweischienig ausgeführt. Ausgewählte Anlagen sind mit Fernüberwachung ausgerüstet bzw. an ein Leitsystem angebunden. Die Odorierung des Erdgases mit THT erfolgt am Netzkopplungspunkt in Gorlitzschberg und an der Gasdruckregelanlage Gera-Milbitz. Die Odorierung der sechs Teilnetze erfolgt durch die TEN Thüringer Energienetze GmbH.

1.5 Gasspeicher

Gasspeicher sind im betriebenen Netz der GeraNetz GmbH nicht vorhanden.

1.6 Verdichteranlagen

Verdichteranlagen sind im Gasnetz der GeraNetz GmbH nicht vorhanden.


2. Bezeichnung der Netzkopplungspunkte

Grundlage für die eindeutige Bezeichnung der Netzkopplungspunkte bildet das DVGW-Arbeitsblatt
G 2000.

Gemeinsamer Netzkopplungspunkt mit der GASCADE Gastransport GmbH
Bezeichnung: Gera-Gorlitzschberg
ETSO/EIC-Code: 37Z0000000030699
ID - Nummer: 2EZA

Gemeinsamer Netzkopplungspunkt mit der TEN Thüringer Energienetze GmbH
Bezeichnung: Trebnitz Ort Anlage 1.02
ETSO/EIC-Code: 37Z000000006546N 

Gemeinsamer Netzkopplungspunkt mit der TEN Thüringer Energienetze GmbH
Bezeichnung: Dorna Anlage 1.03
ETSO/EIC-Code: 37Z000000006547L

Gemeinsamer Netzkopplungspunkt mit der TEN Thüringer Energienetze GmbH
Bezeichnung: Roben Anlage 1.04
ETSO/EIC-Code: 37Z000000006548J

Gemeinsamer Netzkopplungspunkt mit der TEN Thüringer Energienetze GmbH
Bezeichnung: Kleinaga Anlage 1.05
ETSO/EIC-Code: 37Z000000006549H

Gemeinsamer Netzkopplungspunkt mit der TEN Thüringer Energienetze GmbH
Bezeichnung: Hermsdorf Anlage 1.06
ETSO/EIC-Code: 37Z000000006550W

Gemeinsamer Netzkopplungspunkt mit der TEN Thüringer Energienetze GmbH
Bezeichnung: Trebnitz GWG Anlage 1.01 Schieber A
ETSO/EIC-Code: 37Z000000006551U 

Gemeinsamer Netzkopplungspunkt mit der TEN Thüringer Energienetze GmbH
Bezeichnung: Trebnitz GWG Anlage 1.01 Schieber B 
ETSO/EIC-Code: 37Z000000006552S 

Gemeinsamer Netzkopplungspunkt mit der Ferngas Netzgesellschaft mbH
Bezeichnung: Gera-Stublach
ETSO/EIC-Code: 37Z000000007354R


3. Teilnetze

Das örtliche Gasverteilernetz ist in Teilnetze eingeteilt. Die Belieferung von Letztverbrauchern in allen gasversorgten Stadtteilen kann, außer den sechs separaten Mitteldruckteilnetzen, über den Netzkopplungspunkt Gera-Gorlitzschberg ohne weitere Zuordnungsauflagen erfolgen. Die sechs Teilnetze können jeweils nur über die entsprechenden Netzkopplungspunkte versorgt werden (s. o.).


4. Gasbeschaffenheit

Die Gasbeschaffenheit entspricht dem DVGW Regelwerk Technische Regel Arbeitsblatt G 260 (A) in der aktuellen Ausgabe.

Der Brennwert Hs,n gemäß § 2 Nr. 7 GasNZV betrug am Einspeisepunkt Gera-Gorlitzschberg im März 2019 11,209 kWh/m3 (Monatsmittelwert).

Der Brennwert Hs,n gemäß § 2 Nr. 7 GasNZV betrug am Einspeisepunkt Gera-Stublach im März 2019 11,209 kWh/m3 (Monatsmittelwert).

Der Brennwert Hs,n gemäß § 2 Nr. 7 GasNZV betrug an den Einspeisepunkten:

Trebnitz GWG Anlage 1.01 (Schieber A) März 2019: 11,208 kWh/m³ (Monatsmittelwert)
Trebnitz GWG Anlage 1.01 (Schieber B) März 2019: 11,208 kWh/m³ (Monatsmittelwert)
Trebnitz Ort Anlage 1.02 März 2019: 11,208 kWh/m³ (Monatsmittelwert)
Dorna Anlage 1.03 März 2019: 11,208 kWh/m³ (Monatsmittelwert)
Roben Anlage 1.04 März 2019: 11,208 kWh/m³ (Monatsmittelwert)
Kleinaga Anlage 1.05 März 2019: 11,208 kWh/m³ (Monatsmittelwert)
Hermsdorf Anlage 1.06 März 2019: 11,208 kWh/m³ (Monatsmittelwert)

5. Marktgebietszuordnung

Die an das örtliche Verteilnetz angeschlossenen Letztverbraucher sind dem
Marktgebiet „ GASPOOL „ zugeordnet.

GASPOOLbetreibt ein Marktgebiet im Sinne der derzeit gültigen „Kooperationsvereinbarung zwischen den Betreibern von in Deutschland gelegenen Gasversorgungsnetzen“.

Push it... :)