Zum Inhalt

Aktuelles

Detail

Vorbereitungen für neues Heizkraftwerk Gera-Lusan - Energieversorgung Gera GmbH beginnt mit Vorbereitungen zur Errichtung des neuen Heizkraftwerks in Lusan


Die Energieversorgung Gera GmbH (EGG) beginnt ab Montag, 26. Juni im Auftrag des örtlichen Netzbetreibers, der GeraNetz GmbH (GNG), mit ersten Bauarbeiten zur Vorbereitung der Errichtung des neuen Heizkraftwerks Gera-Lusan. Dieses wird in der Vogtlandstraße auf der Ostseite der B92, südlich des Grundstücks der Geraer Verkehrsbetriebsgesellschaft entstehen. Zum Anschluss des Heizkraftwerks an die bestehende Gas-Hochdruckleitung wird mit der Verlegung einer Gasleitung begonnen. Die Verantwortung für die Errichtung und Finanzierung des Heizkraftwerks übernimmt ENGIE Deutschland.

Auf der Grünfläche im Wohngebiet Birkenstraße wird eine Gas-Abzweigschiebergruppe in die vorhandene Gas-Hochdruckleitung eingebaut. Im weiteren Verlauf wird die Anschlussleitung in offener Bauweise, d.h. mittels Aufgrabung und Erdverlegung, installiert. Die Querung der Heeresbergstraße und der Vogtlandstraße erfolgt im Spülbohrverfahren. Dies ermöglicht eine unterirdische Verlegung der Gasleitung ohne Aufgrabung der Straßen. Die Bauarbeiten für die Herstellung der Anschlussleitung sollen bis Ende August 2017 abgeschlossen sein.

Die Baumaßnahme wurde mit den betroffenen Grundstückseigentümern und den Trägern öffentlicher Belange abgestimmt und ist genehmigt. Behinderungen im Straßenverkehr auf der Vogtlandstraße und Heeresbergstraße sind nicht zu erwarten. Im Bereich des Wohngebietes Birkenstraße kann es jedoch aufgrund der Bauarbeiten zu Einschränkungen für Fußgänger und Radfahrer kommen. Die EGG bittet die Anwohner dafür um Verständnis.

Hintergrund: Die Energieversorgung Gera GmbH (EGG) und die ENGIE Deutschland AG (100% Anteilseigner der EGG) stellen die Fernwärmeversorgung in Gera neu auf. Gemeinsam haben beide Unternehmen eine Lösung erarbeitet, mit der sowohl die Erzeugungsanlagen für Strom und Wärme als auch das Fernwärmenetz auf die veränderten lokalen Anforderungen angepasst werden. ENGIE errichtet zwei neue Heizkraftwerke in Gera-Lusan und Gera-Tinz mit insgesamt neun gasbetriebenen Blockheizkraftwerken sowie Gaskesselanlagen mit einer Leistung von insgesamt 145 MW thermisch und 40,5 MW elektrisch. Die Anlagen erzeugen Strom und Wärme, ihre Inbetriebnahme ist für Ende 2018 vorgesehen. Die erheblichen Finanzierungsaufwendungen zur Errichtung der Anlagen trägt ENGIE.

Push it... :)